Startseite H2-Atemtest

 

H2-Atemtest bei Lactose Intoleranz

Viele kennen die Symptome: Blähungen, Durchfall, Verstopfung oder Krämpfe im Bauch. Es kann sein, dass bei solchen Symptomen eine Lactoseintoleranz oder eine Fructoseintoleranz vorliegt. Ob das wirklich so ist, kann man mit Hilfe eines H2-Atemtests herausfinden.

H2-Atemtest zuhause oder beim Arzt?

Ob man einen solchen Test Zuhause oder beim Arzt machen möchte, muss man selbst entscheiden. Zunächst muss beim Arzt ein entsprechendes Messgerät vorhanden sein. Dann wäre zu klären, ob die Krankenkasse die Kosten übernimmt (das ist je nach Kasse bzw. Status (privat / gesetzlich) unterschiedlich und muss mit dem Arzt abgeklärt werden.

Für einen H2-Atemtest Zuhause spricht, dass man im Falle einer positiven Reaktion die heimische Umgebung inkl. Toilette vor Ort hat. Gerade wenn beim Arzt nur eine einzige Toilette vorhanden ist, kann es schnell unangenehm werden.

Testprinzip

Bei einem H2-Atemtest wird die Konzentration des Wasserstoffs (H2) in der Atemluft gemessen. Wasserstoff entsteht beim Menschen durch die Zersetzung von Bakterien. Bei gesunden Menschen (ohne Fehlbesiedlung des Dünndarms), findet eine bakterielle Zersetzung von Kohlenhydraten (dazu gehören Zucker und Zuckeralkohole) ausschließlich im Dickdarm statt. Dieser gelangt über den Dickdarm ins Blut aufgenommen und wird dann über die Lunge ausgeatmet. Die Menge des aufgenommenen und anschließend abgeatmeten Wasserstoffs ist abhängig von der Menge der Kohlenhydrate, die in den Dickdarm gelangen. Dieser Umstand wird zur Diagnose genutzt: Man erhält einen Drin aus Kohlehydraten  ( je nach dem was getestet werden soll kann das Laktose [Milchzucker] oder Fruktose [Fruchtzucker] sein). Der Wasserstoff in der ausgeatmeten Luft wird vor und nach dem Trinken gemessen.

H2-Atemtest: Die Durchführung

  • Zunächst wird der nüchterne Standardwert gemessen
  • Dann trinken Sie die Test-Flüssigkeit
  • im Abstand von 30 min wird die Atemluft gemessen
  • Der Test dauert ca. 2,5 Stunden
  • Auftretende Symptome wie Bauchschmerzen, Krämpfe oder Durchfall sollte dem Arzt vor Ort mitgeteilt werden